Endes ewiges Talente laufen bis zum Nordpol

Eine unglaubliche Aktion! Wer träumt nicht davon, einmal ein fernes Ziel, z.B. den Nordpol, zu erreichen. Den Jungs von Endes ewigen Talenten und deren Mitstreitern ist dies im Dezember gelungen – und zwar binnen von 8 Tagen schafften sie die Strecke von 4291 km. Beim Nordpol CharEETy Run kamen für den guten Zweck € 4.830  zusammen, die am Heilligen Abend symbolisch  an den Sterntaler e.V. übergeben wurden. Ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten für diese super Unterstützung!!!

                       

Pressebeitrag:

Nordpol-CharEEty-Run

Am Ende überstieg die Spendensumme sogar die Kilometer-Zahl: Der „Nordpol-CharEEty-Run“ des FC Herdecke-Ende III brachte 4830 Euro.

Am Ende überstieg die Spendensumme sogar die Kilometer-Zahl: Die 4291 Kilometer von Herdecke bis zum Nordpol hatten „Endes Ewige Talente“ (EET), die dritte Fußball-Mannschaft des FC Herdecke-Ende, mit vielen Freunden in rekordverdächtigen acht Tagen – vier Tage vor der Zeit – geschafft. Und nachdem das Ziel des „Nordpol-CharEEty-Run“ erreicht war, wurde noch fleißig weiter gespendet. So konnten die Herdecker Kreisliga-B-Kicker an Heiligabend einen symbolischen Scheck über 4830 Euro – man war mit 500 Euro gestartet – an Gudrun Dannemann vom Verein „Sterntaler e.V.“, der sich um schwer kranke Kinder kümmert, überreichen.

In Rekordzeit zum Nordpol

Dass ihre Idee, gemeinsam symbolisch zum Nordpol zu laufen, sehr gut ankam, konnten „Endes Ewige Talente“ schon nach wenigen Tagen feststellen. Das Endergebnis ihres „Nordpol-CharEEty-Run“ überwältigte dann aber auch die Fußballer vom Kalkheck. „Wir sind mal eben 4291km zusammen gelaufen, gewandert und spaziert“, freuten sie sich: „Wahnsinn. Wir sind absolut sprachlos.“ Denn nicht nur die dritte Mannschaft und viele Mitglieder anderer Teams des FC Herdecke-Ende und zahlreiche Sportler aus der Nachbarschaft liefen mit zum Nordpol, der Spendenlauf animierte auch Aktive aus ganz Deutschland, aus Schweden und Polen, aus den USA und aus Afrika, ihre Laufergebnisse zu übermitteln. „Wir sind ehrlich gesagt ein bisschen überwältigt von dem Zuspruch, den wir auf unsere Aktion bekommen haben“, sagte FC-Spieler Tim Kavermann als einer der Mit-Initiatoren: „Ursprünglich war unsere Idee einfach nur, die Leute von der Couch zu bekommen und in Bewegung zu bringen.“

Das gelang nachhaltig, auch nach dem vorzeitigen Erreichen des Ziels am Nordpol schickten noch ganze Mannschaften ihre Laufergebnisse, bis Weihnachten erhielten die Ender mehr als 700 Zusendungen. „Am Samstag vor Weihnachten haben wir bekannt gegeben, dass die Distanz erreicht ist und wir es geschafft haben. Trotzdem sind noch viele Einsendungen von Aktivitäten gekommen“, sagte Kaverman: „Sinnbildlich haben wir uns also am Nordpol noch ein bisschen ausgelaufen.“

Verein spendet mehr als 2000 Euro

Auch die Spenden hielten an. Ursprünglich wollte man an Heiligabend einen Scheck über 2765 Euro an den Sterntaler e.V.vor dem Herdecker Gemeinschafts-Krankenhaus übergeben, es wurden dann 4830 Euro. Weil der Vorstand und die Senioren-Teams des FC Herdecke-Ende – im Jahr des größten Erfolgs der Vereinsgeschichte mit dem Dreifach-Aufstieg von erster, dritter und Altherren-Mannschaft – intern noch einmal gesammelt hatten und weitere 2055 Euro beitrugen. Wobei „Endes Ewige Talente“ mit in ihrem Team eingesammelten 815 Euro selbst den Löwenanteil beitrugen.

Das versprochene Weihnachtsgeschenk für den Sterntaler e.V. Herdecke fiel also noch größer aus als erhofft. Als die Abordnung mit Ender Teammitgliedern und Sponsoren den Scheck an Gudrun Dannemann vom Sterntaler-Vorstand überreichten, kam im Moment der Übergabe der kleine Leon aus den Kinderhaus des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke. Leon durfte zum ersten Mal seit drei Jahren Weihnachten zuhause feiern, nachdem er an Leukämie erkrankt ist. „Es ist berührend und bestätigend, dass das Geld hier offensichtlich genau an die richtigen geht“, erklärten die Spendenlauf-Initiatoren: „Wir danken den Sterntalern für ihre wichtige Arbeit!“

Die Liste der Spender:

FC Herdecke-Ende 3. Mannschaft: 815 Euro

Vereinsvorstand FC Herdecke: 200 Euro

FC Herdecke-Ende 1. Mannschaft : 200 Euro

FC Herdecke-Ende 2. Mannschaft : 555 Eur0

FC Herdecke-Ende Altherren: 285 Euro

BECKs & NAGEL for Kids: 500 Eur

Kanzlei Filbrand, Lindner, Lagemann: 300 Euro

Maschen Fantasie Essen: 350 Euro

Aral-Stationen Liemert : 250 Euro

Herdecker gemeinnützige Wohnungs-Gesellschaft: 500 Euro

Urlaubshaus Uckermark: 75 Euro

Aral-Station Raczek-Bischof : 500 Euro

Versicherungsagentur LVM Flamme: 300 Euro

 

Similar Articles

Geschenke für 15 schwer ... So viele kranke Kinder wie in diesem Jahr wurden bisher im Rahmen der Geschenkaktion für besonders tapfere Kinder noch nie beschenkt. Von 15 jungen Patienten wurden die
4. Spendenlauf für den S... Obwohl bei dem 4. Spendenlauf für den Sterntaler e.V. weniger Teilnehmer an den Start gingen als im Vorjahr, war die Veranstaltung wieder ein toller Erfolg. Nicht nur
Hagener Metzgermeister un... 70 Jahre  – ein Grund zu Feiern  Statt Geschenke Spenden für einen guten Zweck   Metzgermeister Friedhelm Schnettler, deren Familie seit mehr als 140 Jahren die weit
Tuta hat den Kampf gegen ... Tuta hat den Kampf gegen den Krebs aufgenommen. Tapfer lässt sie die Chemotherapie über sich ergehen und hat inzwischen ihre Haare verloren. Ihr Papa  Antimoz hat sich
Mit Konzentration und Ges... Darts ist ein Wurfspiel, das seine Wurzeln irgendwo im Mittelalter in Ritter- oder Bogenschützenkreisen hat. Um es zu spielen, braucht es Geschicklichkeit und Konzentrationsfähigkeit. Dass dieser Sport
Sterntaler e.V. trifft au... Imkerverein Herdecke-Ende e.V. trifft auf  den Sterntaler e.V.   Mit einem Sommerfest im Therapeutischen Garten Avalon des Sterntaler e.V. endete der diesjährige Wandertag des Imkerverein Herdecke-Ende e.V.
Endes ewiges Talente lauf... Eine unglaubliche Aktion! Wer träumt nicht davon, einmal ein fernes Ziel, z.B. den Nordpol, zu erreichen. Den Jungs von Endes ewigen Talenten und deren Mitstreitern ist dies
Kräuterwanderung führte... Mit der Kräuterwanderführerin Tanja Hesse besuchte eine Gruppe der „Katholischen Frauen Wetter“ den Therapeutischen Garten Avalon.  Beeindruckt von dem „schönen Fleckchen Erde“ versichterten sie,  im nächsten Jahr
Neuer Sterntaler Bus Neuer Sterntalerbus nach 16 Jahren Nachdem wir den alten Sterntalerbus nach 16 Jahren Einsatz für die Kinder der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Gemeinschaftskrankenhaus aus dem
Gartentherapeuten tagen i... Die therapeutische Disziplin Gartentherapie ist noch relativ jung. Seit 2002 wird sie auch in dem vom Sterntaler e.V. errichteten und unterhaltenen Garten Avalon am Herdecker Krankenhaus angeboten.