Teilnehmer der Therapeutischen Segelfreizeit wohlbehalten zurück

Leinen los – kranke Kinder und Jugendliche auf großer Fahrt

Verein Sterntaler ermöglicht Patienten der Kinderklinik zum 25. Mal die Therapeutische Segelfahrt

Zwei Wochen segelten 17 tumor- und chronisch kranke Kinder auf der Ostsee. Begleitet wurden sie von sechs Betreuern, bestehend aus zwei Ärztinnen, einer Krankenschwester, einem Kunsttherapeuten und 2 Pädagogen.

Vollbeladen mit Lebensmitteln, Taschen, Koffern, Gummistiefel und Badezeug brach der Bus mit der Gruppe zu Ferienbeginn vom Gemeinschaftskrankenhaus auf. Ziel war Kappeln an der Schlei, wo die „Fortuna“ auf sie wartete. Das Schiff mit seiner vierköpfigen Stammbesatzung hat der Sterntaler e.V. eigens für diese Reise gechartert. Die „Fortuna“ ist ein über 100 Jahre alter Traditionssegler, der jedoch mit neuer Navigations- und Sicherheitstechnik ausgestattet ist. Ansonsten wird auf technischen Schnickschnack verzichtet: Gekocht wird auf einer Gasflamme, Licht gibt es von Petroleumlampen, Wasser an der Schwengelpumpe an Deck, geschlafen wir in Kojen und Hängematten. Die Segel werden natürlich mit vereinten Kräften von Hand hochgezogen. Manchmal sind es gleichzeitig bis zu fünf Segel, da ist jedes Kind als „Seemann“ gefragt. Auf 40 Metern Länge zwischen zwei Masten auf Deck und in den Räumen unter Deck spielte sich für zwei Wochen das Leben ab – getragen von Wind und Wellen, Sonnenauf- und Sonnenuntergängen.

In die notwendigen Arbeiten an Bord wie auch die Verpflegung und das Segelhandwerk wurden die Kinder und Jugendlichen fest mit einbezogen. Alle vier Stunden wechselten die Wachen, es ist immer eine andere Gruppe für den Schiffbetrieb und die Sicherheit verantwortlich.

Durch solche herausfordernden, auf die individuellen Ressourcen abgestimmten Aufgaben werden die Selbstwirksamkeitserfahrungen der Teilnehmer gestärkt. Es ist zu beobachten, dass am Ende der Reise die Kinder und Jugendlichen zufrieden und selbstbewusster von Bord gehen – sie sind an sich gewachsen.

Diese Segelfahrt durch die dänische Südsee endete in Middelfart, wo der Sterntalervorstand an Bord kam, um mit der Fortunabesatzung einen Tag lang zu segeln und das 25-jährige Jubiläum zu begehen. Höhepunkt des Tages war das gemeinsam zubereitete dreigängige „Captainsdinner“ . Der Duft von Antipasti und Lasagne lockte auch Spaziergänger im Hafen, die sich interessiert von dieser besonderen Schiffsbesatzung berichten ließen. Wehmütig, im Hinblick auf den letzten Abend an Bord, erschienen alle Teilnehmer an der feierlich eingedeckten Tafel. Im Rahmen dieses Abends wurden auch die während der Fahrt erarbeiteten Kunstobjekte gegenseitig vorgestellt, es wurde vorgelesen, viel aus dem Sterntaler-Liederbuch mit Gitarrenbegleitung gesungen. Es viel allen schwer, dann endlich doch in die Kojen bzw. Hängematten zu gehen. Aber am nächsten Morgen war frühes Aufstehen zum „klar Schiff machen“ angesagt, bevor die Gruppe von Bord ging und mit dem Bus wieder nach Herdecke fuhr.

Wie alle Projekte des Sterntaler e.V. werden auch die Therapeutische Segelfreizeiten im gesamten Umfang ausschließlich durch Spenden finanziert. Hier die Kontoverbindung für jene, die für die nächste Fahrt spenden möchten: Sparkasse HagenHerdecke, IBAN DE49 4505 1485 0009 1032 50

Similar Articles

230 Teilnehmer beim 2. Sp... Bei herrlichem Wetter gingen 230 bestens gelaunte Teilnehmer an den Start. Trotzdem die Strecke zwischen Gemeinschaftskrankenhaus und Gut Schede wegen der Anstiege anspruchsvoll ist, genossen die Sportler
Hagener Metzgermeister un... 70 Jahre  – ein Grund zu Feiern  Statt Geschenke Spenden für einen guten Zweck   Metzgermeister Friedhelm Schnettler, deren Familie seit mehr als 140 Jahren die weit
4. Spendenlauf für den S... Obwohl bei dem 4. Spendenlauf für den Sterntaler e.V. weniger Teilnehmer an den Start gingen als im Vorjahr, war die Veranstaltung wieder ein toller Erfolg. Nicht nur
Am Internationalen Kinder...                                                                                             Heilungschancen für krebskranke Kinder sind größer geworden – aber nicht überall   Die Eltern der schwerkranken Tuta (1) kamen aus Georgien zur Behandlung in die
Ambulante Stillberatung s...   Ambulante Stillberatung steht allen Müttern offen Neues Angebot am Gemeinschaftskrankenhaus / Ermöglicht durch Sterntaler e.V. Am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke gibt es seit März 2018 eine Ambulante Stillberatung.
Krankenhausapotheke spend... Mitarbeiter der Apotheke des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke spenden für Tuta Der Bericht über die schwerkranke Tuta, die in der Kinderklinik behandelt wird und deren Eltern für die Kosten
Ein Lächeln in schweren ... Mit der Geschenkaktion für besonders tapfere Kinder, die wegen schweren Erkrankungen im Gemeinschaftskrankenhaus behandelt werden, gelingt es Jahr für Jahr, den jungen Patienten eine Freude zu machen.
Der 1. Spendenlauf für d... Der 1. Spendenlauf für den Sterntaler e.V. war ein großer Erfolg! Unserer besonderer Dank gilt den Organisatoren Uli Sauer und Wolfgang Schönknecht sowie allen Helfern, Spendern und 
Corona – Absage fü...   Wie schön wäre es für die 15 angemeldeten Kinder und Jugendlichen, allesamt Patienten der Herdecker Kinderklinik, gewesen, in diesem Jahr mit der „Fortuna“ zur Therapeutischen Segelfreizeit
Kinder helfen Kindern Kinder helfen Kindern! Während eines Elternsprechtages bewirteten Schüler der Hüllberg-Grundschule in Witten die Eltern und Lehrer mit Gebäck und Getränken und erzielten dabei einen Erlös von €